Eure Bilder! Eure Privatsphäre!

Es folgt ein Blogartikel ohne Bilder…Warum? Lest weiter! 😉

Eure Hochzeits- oder auch Paarbilder sind etwas sehr Persönliches und Intimes. Dessen bin ich mir absolut bewusst! Und auch darüber, welches Privileg es ist, als Aussenstehender an eurem Hochzeitstag überhaupt so nah dabei sein und euch während ganz vieler emotionaler Momente begleiten zu dürfen. Momente, die für euch selbst einmalig und besonders sind. Momente, in denen ihr vielleicht selbst ein wenig überwältigt und unsicher mit dieser Situation seid. Und dann sollen auch noch ausgelassene und vor allem authentische Bilder von euch entstehen. Für manche Menschen keine ganz einfache Situation. Denn für solche Bilder muss man sich öffnen. Sich selbst, seinem Partner und mir gegenüber. Das sind schon einige Hürden(die man auf jeden Fall meistern kann(Kleine Anleitung gefällig?;)) Aber trotzdem! Und erst die Aufregung und Neugier, wie die Bilder wohl geworden sind! Gefällt man sich selbst? Ist man zufrieden mit dem Ergebnis? Spiegeln die Bilder wieder, was man selbst erlebt, gefühlt und wahrgenommen hat? Und vor allem wie man sich selber sieht? Vielleicht fühlt man sich auch eh nicht so fotogen oder plagt sich auch noch mit Fotoangst herum.

Verständlich also, dass es Überwindung kostet, seine Bilder dann auch noch anderen Menschen zu zeigen. Sich zu zeigen. Wie man ist und wie man liebt. So emotional. Und auch verletzlich. Für die meisten eine sehr intime Angelegenheit. Selbst in vertrautem Rahmen.

Und dann komme auch noch ich um die Ecke und frage euch, ob ich eure Bilder veröffentlichen darf? 😀 Zum Beispiel auf meiner Webseite, auf meiner Facebook Firmenseite, in einem Blogartikel oder gar in einem Magazin oder auf einem Hochzeitsblog. Vor meinem inneren Auge sehe ich gerade die eine Hälfte meiner Brautpaare „juchuuuu“ schreien, weil sie insgeheim daraufhin gearbeitet haben, mit ihrer bis ins Detail und ganz liebevoll geplanten Hochzeit in einem Hochzeitsmagazin zu erscheinen. Jedoch der anderen Hälfte zieht sich gerade die Magengrube zusammen.

Da sitze ich dann immer ein bisschen zwischen den Stühlen. Auf der einen Seite verstehe ich gut, dass nicht jeder sein Privatleben und vor allem solch intime Momente im Internet oder in einem Magazin veröffentlicht wissen möchte. Eure Privatsphäre geht einfach nicht jeden etwas an! Da bin ich ganz bei euch. Auf der anderen Seite lebt meine Arbeit von Bildern.
Meine Arbeit sind Bilder! Wie bei allem was man kauft, möchte man auch bei der Buchung eines Fotografen wissen, worauf man sich einlässt. Und das am besten vorher! Und nicht erst wenn es zu spät ist. Klar, das fertige Ergebnis, eure eigenen Hochzeitsbilder, könnt ihr erst sehen, wenn sie gemacht sind. Also wenn alles vorbei ist. Ich verkaufe halt keine Toaster! 😉  Aber man möchte doch zumindest einen Eindruck gewinnen, welchem Stil sich der Fotograf verschrieben hat und wie er so arbeitet. So geht es euch und auch anderen Paaren. Man möchte, bevor man verbindlich bucht, Bilder gesehen haben. Es ist fast ein bisschen wie ein Teufelskreislauf. Ihr selbst sucht einen Hochzeitsfotografen und möchtet euch verständlicherweise zunächst von seinen Qualitäten überzeugen. Dazu braucht es Bilder von anderen Paaren, die mit der Veröffentlichung einverstanden waren. Ihr selbst, möchtet aber eventuell eure Bilder nicht zur Veröffentlichung freigeben. Was wiederum schade für zukünftige Hochzeitspaare ist. Ein Dilemma, für alle Seiten, wenn auch absolut nachvollziehbar.

Und so schwer, wie es mir dann fällt(und ich vielleicht doch nochmal nachfrage, weil ich einfach so verliebt in euch und eure Bilder bin)…ich respektiere eure Entscheidung! Ohne wenn und aber. Denn das Wichtigste für mich ist, dass ihr euch wohlfühlt und ihr wisst, dass ihr mir vertrauen könnt.

 

DARUM:

-> Wenn ihr einverstanden seid, dass ich Bilder von euch zeigen darf, freue ich mich wie Bolle und ihr bekommt als Dankeschön sogar einen Rabatt!

-> Wenn ihr prinzipiell nichts dagegen habt aber eventuell einzelne, für euch besonders vertrauliche Momente von der Veröffentlichung ausschliessen wollt…kein Problem! In eurer privaten Onlinegalerie könnt ihr markieren, welche Bilder gezeigt werden dürfen und welche privat bleiben sollen. 😉

-> Wenn ihr euch am wohlsten damit fühlt, zu wissen, dass gar keine Bilder von euch veröffentlich werden, können wir auch das im Vertrag festhalten. Eure Privatsphäre steht an erster Stelle.

 

Ihr seht, vieles ist möglich. Gerne stelle ich mich auf eure Wünsche ein.  Sprecht mit mir und zusammen finden wir eine gute Lösung. Ihr habt noch Fragen dazu? Schreibt mir gerne an hallo@lene-w.com. Und wenn ihr euch mich als eure Hochzeitsfotografin wünscht, kontaktiert mich über diesen Fragebogen.

Ich freue mich auf euch!

Eure Lene

Kontaktiert mich!
No Comments

Leave a Reply